Lesemonat Dezember 2019

Im Dezember hatte ich viel Urlaub und habe ich es geschafft wieder mehr Hörbücher zu hören und vor allem habe ich auch endlich wieder mehr selbst zu lesen. Der Lesemonat Dezember war auch durchweg sehr positiv, ich habe nur gute bis sehr gute Bücher gelesen/gehört. Ich hoffe ihr seid jetzt neugierig was ich so gelesen und gehört habe und lest weiter.

Statistik für Dezember

Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 953
Durchschnittliche Bewertung: 3,75 Bücherdrachen

Gehörte Bücher: 5
Gehörte Minuten: 4416
Durchschnittliche Bewertung: 5 Bücherdrachen

Gelesene Bücher im Dezember

Das erste Buch das ich im Dezember gelesen habe war Teenie Voodoo Queen von Nina MacKay.
Dawn Decent lebt in New Orleans, ist eine Voodoohexenschülerin und die wahrscheinlich schlechteste Voodoohexe der Welt. In der Voodoohexen-Abenschule ist Dawn nicht wirklich beliebt und all ihre Zauber gehen schief. Allerdings bedroht dann eine große Flutwelle die Stadt. Die Voodoohohepriesterin, Dawn und ihre Mitschüler müssten zusammen mit den unsterblichen Voodoo-Geistern, den Loas, zusammenarbeiten um die Gefahr abzuwenden. In ihrem Kampf gehen die dunklen Voodoomächte stehen ihr ein attraktiver Ex-Alligator und ein vorübergehend sterblicher Loa zur Seite. Dawns Mitschüler beneiden sie um die beiden attraktiven Jungs an ihrer Seite und Dawn riskiert in ihrem Kampf um die Stadt mehr als nur ihr eigenes Leben.
Ich habe mir Teenie Voodoo Queen gekauft, direkt nach dem ich Plötzlich Banshee gelesen hatte. Dann stand es jedoch ewig ungelesen in meinem Regal. Irgendwann während meiner letzten Leseflaute hatte ich dann mal versucht es zu lesen, aber irgendwie konnte es mich damals nicht fesseln obwohl ich das Buch eigentlich gut fand. Endlich habe ich es beendet und ich mochte es wirklich gerne. Teenie Voodoo Queen hat 4 Bücherdrachen bekommen.

Die Tochter der Hexe von Paula Brackston war das zweite Buch das ich gelesen habe.
1628: Erst muss Bess Hawksmith mit ansehen wie ihre Mutter als Hexe hingerichtet wird und dann muss sie erkennen das die Hexenjäger auch hinter ihr her sind. Gideon Masters, der Gerüchten nach ein Schwarzmagier sein soll, ist der einzige der ihr helfen kann. So wird Bess von ihm zu einem dunklen Pakt gezwungen.
2007: In Matravers, einer ruhigen Ortschaft in England, hat Bess sich ein neues Leben aufgebaut. Mit ihren Kräutermsichungen und pflanzlichen Heilkünsten hilft sie vielen Menschen und keiner ahnt das sie in Wirklichkeit eine unsterbliche Hexe ist. Doch dann hohlen sie die dunklen Mächte ihrer Vergangenheit wieder ein.
Dieses Buch habe ich im Bücherladen entdeckt und der Klappentext klang sehr interessant, also habe ich es mitgenommen. Dann stand es ziemlich lange ungelesen in meinem Regal. Jetzt habe ich es endlich gelesen und es hat mir gut gefallen, bei der Bewertung war ich mir aber unsicher und deshalb habe ich zum ersten Mal halbe Bücherdrachen vergeben, Die Tochter der Hexe hat 3,5 Bücherdrachen bekommen.

Gehörte Bücher im Dezember

Im Dezember habe ich als erstes Clans of London – Hexentochter,  den erste Teil einer Dilogie von Sandra Grauer gehört. Hexentochter wird von Katja Sallay gelesen.
Caroline ahnt nicht das ihr Leben sich schon bald für immer ändern wird als sie den Hexer Ash kennenlernt. Denn Ash eröffnet ihr das sie eine Hexe ist, eine Hexe deren Magie nicht aktiviert wurde. Ein Hexenmeister eröffnet das sie stirbt wenn ihre Magie nicht vor ihrem 18. Geburtstag aktiviert wird. Caroline und Ash setzen alles daran dieses Ritual durchzuführen dabei kommen sie sich immer näher. Dann finden sie aber heraus das die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf Caroline machen. Denn es gibt eine alte Prophezeiung und die Clans glauben das Caroline ein Teil davon ist.

Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke hat man auf Booktube und Bookstagram sehr viel gesehen. So viele Leute haben von dem Roman von Julia Dippel geschwärmt das ich es unbedingt hören musste als ich das von Yara Blümel gelesene Hörbuch auf BookBeat gefunden habe.
Amaias Familie altert sehr langsam, sie ist gerade zum achten Mal sechzehn geworden. Amaia, ihre Eltern und ihre fünf Geschwister ähneln sich nicht. Amaias Eltern tun alles um das Familiengeheimnis zu wahren, ständig müssen sie umziehen und die Kinder müssen sich an strenge Regeln halten inklusive Gedankenkontrolle durch die Eltern. Als ihre älteren Brüder und ihr Vater eines Tages einen Gefangenen mit ins Haus bringen. Heimlich schafft Amaia es mit dem Gefangenen zu sprechen und er verspricht ihr Antworten auf ihre vielen Fragen. Dann wird die Familie angegriffen und ihre einzige Hoffnung ist der Gefangene, Noár. Er bringt sie ins Reich der Toten, nach Cassardim. Dort findet Amaia zwischen Intrigen, Armeen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten und verliert ihr Herz.
Was soll ich sagen. Cassardim hat 5 Bücherdrachen von mir bekommen, es hat alles erfüllt was ich mir davon versprochen habe. Julia Dippel ist eine großartige Autorin.

Deshalb habe ich im Anschluss direkt mit den anderen Büchern von Julia Dippel weiter gemacht. Die Izara Reihe gibt es schon länger und ich weis nicht warum ich bis jetzt nie auf sie aufmerksam geworden bin. Alle drei Bände wurden von Dagmar Bittner vertont und der vierte Teil erscheint Anfang 2020.
In der Reihe geht es um Ari, die sich für ein normales Scheidungskind hält. Sie lebt bei ihrer Mutter, die etwas labil ist, hasst ihren reichen Vater, und um sich ein Auto leisten zu können jobbt sie neben der Schule. Im ersten Teil, Das ewige Feuer, versuchen übernatürliche Wesen sie zu töten. Lucian ist einer von ihnen. Den Aris Vater ist sein Erzfeind und Ari steht damit ganz oben auf seiner Abschussliste. Nach und nach erkennt er aber, das er sich getäuscht hat und die beiden begeben sich auf die Suche nach Antworten. Doch die Suche ist gefährlich, denn vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Verrat und Intrigen auf. In einer verborgenen Gesellschaft muss Ari ihren Platz finden und die Machtspiele der anderen überleben.
Um nicht zu spoilern verrate ich an dieser Stelle nichts zu dem Inhalt von Band 2, Stille Wasser, und Band 3, Sturmluft.
Alle drei Teile haben 5 Bücherdrachen von mir bekommen und ich kann nur noch einmal betonen was für eine großartige Autorin Julia Dippel ist. Ich muss wohl nicht sagen wie sehr ich mich auf den vierten und finalen Teil freue.

Wiedereinmal sind wir am Ende eines Lesemonats und in diesem Fall auch am Ende eines Jahres angekommen. Ein Jahresrückblick zu 2019 wird in der nächsten Zeit auch noch erscheinen. Ich hoffe ihr schaut dann auch wieder vorbei. Verratet mir auch gerne in den Kommentaren ob ihr ein paar der Bücher kannten und was ihr so im Dezember gelesen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.