Liebe mich, Töte mich

Deine beste Freundin wurde von deiner großen Liebe getötet. Jahre später werden weitere Frauen auf die gleiche Weise getötet. An den Tatorten hinterlässt der Mörder Botschaften. Und die Botschaften gelten dir.

Bibliographische Daten

Autor: Jennifer Hillier
Übersetzer: Charlotte Breuer und Norbert Möllemann
Originaltitel: Jar of Hearts
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10389-9
Seitenzahl: 461
Preis (UVP): 10,00€ [D] Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2020

Inhalt

Nach einer Highschoolparty verschwand Angela Wong spurlos, jetzt, vierzehn Jahre später wird ihre zerstückelte Leiche gefunden. Die Polizei ist sich sicher das Angela das erste Opfer von Calvin James ist. Drei weitere Frauen hat der Sweetbay-Würger seit dem noch vergewaltigt und getötet. Georgina Shaw weis was in dieser Nacht vor vierzehn Jahren passiert ist und im Gerichtssaal erzählt sie zum ersten Mal was damals passiert ist. Sie hat das alles für sich behalten, denn für Geo ist Calvin nicht nur ein Serienmörder und Angela nicht nur eine verschwundene Schülerin. Er war ihre erste große Liebe und sie ihre beste Freundin.
Dann werden weitere Frauenleichen gefunden und die Vorgehensweise entspricht der von dem Mord an Angela Wong. An den Tatorten hinterlässt der Mörder eindeutige Botschaften, Botschaften die Geo gelten.

Meinung

Liebe mich, Töte mich beginnt mitten in der Geschichte, dadurch ist das Buch von der ersten Seite an sehr spannend. Das Buch beginnt im Gerichtssaal mitten in der Verhandlung mit Geos Aussage. Wir als Leser haben das Gefühl von Anfang an alles zu wissen, das fand ich sehr spannend, denn das ist ein Ansatz für einen Thriller wie ich ihn noch nie gelesen habe. Während die Geschichte weiter voran schreitet gibt es immer wieder Flashbacks an verschiedene Stellen in Geos Vergangenheit. Die meisten in die Zeit vor vierzehn Jahen als der Mord geschah. Jennifer Hillier erzählt das ganze Buch aus Geos Sicht, aber in der dritten Person. Dadurch bekommen wir natürlich nur in Geos Gedanken und Gefühlswelt einen Einblick und wissen nur was sie weis. Nach und nach wird aber klar das Geo mehr weis als der Leser. Die Autorin hat sehr geschickt wichtige Einzelheiten des Falls vor dem Leser geheimgehalten, die erst im Laufe der Geschichte ans Licht kommen. Geo ist eine sehr starke Hauptfigur, obwohl ihr in ihrem Leben viel schlechtes passiert ist lässt sie sich nicht unterkriegen. Ich konnte sie wirklich gut leiden, denn viele andere Protagonistinnen würden sich vermutlich im Selbstmitleid suhlen, Geo tut das nicht und das hat sie mir wirklich sehr Sympatisch gemacht. Besonders zum Ende der Geschichte hin kommen noch ein paar Eigenschaften ans Licht, die Geo zu einer sehr echten Figur mit Ecken und Kanten gemacht haben. Ich kann es immer gut leiden wenn Hauptfiguren nicht zu perfekt sind. Der Schreibstil war so flüssig und so leicht zu lesen, dass es wirklich ein Genuss war dieses Buch zu lesen. Zusammen mit der unfassbar spannenden Geschichte bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem mochte ich die kleinen Plot Twists, auch wenn ich ein paar davon vorhergesehen habe hat es großen Spaß gemacht herauszufinden ob ich Recht hatte mit meiner Vermutung. Oft kam die Auflösung auch schon eine halbe Seite später,  es war mir also nicht möglich die Geschichte weit vorauszusagen und so wollte ich unbedingt immer weiter lesen und immer mehr herausfinden. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber auch noch . Das Ende. Es war wie schon der Rest des Buches sehr gut durchdacht und es ist auch schlüssig, aber es ging mir ein bisschen zu schnell. Auch der Epilog war sehr knapp gehalten. Ich hätte mir das alles ein bisschen ausführlicher gewünscht. Einfach um auch ein paar mehr Informationen zu bekommen. Zwar wurden die wichtigen Fragen alle beantwortet aber ein paar Kleinigkeiten hätten mich noch interessiert.

Fazit

Für mich ist Liebe mich, Töte mich ein grandioses Buch. Da ich bis jetzt viele Thriller gelesen habe die sich auf die Ermittler konzentrieren war das für mich etwas ganz neues. Die Geschichte ist spannend und reist den Leser mit ins Geschehen. Die Chraraktere sind sympatisch und handeln nachvollziehbar. Alle wichtigen Thrillerkriterien wurden erfüllt, die Geschichte wurde fesselnd erzählt und der Schreibstil ist großartig. Deshalb kann ich nicht anders als Liebe mich, töte mich von Jennifer Hilliert 5 Bücherdrachen zu geben. Für mich eine absolute Leseempfehlung an alle Thrillerfans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.