Rezension

Talon – Drachenherz

Drachen und Ritter ein Krieg aus alter Zeit wütet in dem modernen Kalifornien. Doch keine Seite macht sich die Mühe die andere zu verstehen, sondern verteufelt sie gleich als Monster.

Bibliographische Daten

Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Rouge
ISBN: 978-3-453-26971-2
Seitenzahl: 544
Preis (UVP): 16,99 € [D] Hardcover mit Schutzumschlag
Erscheinungsdatum: 11.01.2016

Diese Buch ist der zweite Teil einer Reihe, die Rezension könnte also möglicherweise Spoiler auf Band 1 enthalten. Du kennst Band 1 noch nicht? Hier kommst du zu meiner Rezension zu Talon – Drachenzeit.

Inhalt

Seit Garret Ember in Crescent Beach vor Talon und dem St. Georg Orden gerettet hat, ist nicht viel Zeit vergangen und doch ist viel passiert.
Garret wurde des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt.
Ember ist mit dem Einzelgänger Riley auf der Flucht.
Dante hat sich für Talon als wertvolles Mitglied bewiesen und bekommt den Auftrag seine Schwester Ember zurück zu Talon zu holen.
Doch Ember ist sich nur allzu bewusst das Garret dafür, dass er sie gerettet hat, von seinen eigenen Leuten hingerichtet wird. Um das zu verhindern hat sie sich in den Kopf gesetzt ihn aus dem Hauptquartier des St. Georg Ordens zu befreien. Dafür muss sie aber Riley überreden ihr zu helfen, denn alleine hätte sie nicht die leiseste Chance.
Riley jedoch schwankt zwischen dem Wunsch ihr zu helfen und dem Garret, sein Erzfeind und Rivale, sterben zu lassen um Ember für sich allein zu haben. Wird er sich entschließen ihr zu helfen?
Und welchen Plan hat Dante? Wie will er Ember zurück holen?

Meinung

Der Schreibstil ist sehr flüssig, das Buch lässt sich wirklich schnell lesen. Wie auch schon im ersten Teil, wechselt häufig die Perspektive zwischen Ember, Riley, Garret und Dante.
Ich mochte das wirklich gerne. Man bekam auch die Möglichkeit in Garrets und Rileys Gefühlswelt zu schauen und erfuhr durch Dantes Sicht was zeitgleich bei Talon passiert. Manchmal werden ganze Kapitel aus einer Sicht geschrieben und manchmal erfolgt der Perspektivwechsel mitten im Kapitel und es wird dieselbe Situation nochmal aus anderer Sicht erzählt. Es klingt vielleicht langweilig manche Situationen doppelt zu lesen, doch das war es nicht. Sie unterscheiden sich durch unterschiedliche Gefühle und Wahrnehmungen sehr stark voneinander.

Seit Ember erfahren hat das Talon sie zu einer Viper ausbilden lassen wollte, hat sie alle Sympathien zu der Organisation verloren. Den die Vipern sind tödlich, auch für Ihresgleichen, sie jagen Drachen die sich von Talon losgesagt haben und wenn sie nicht in der Lage sind die Einzelgänger zur Rückkehr zu bewegen, töten die Vipern sie. So möchte Ember nicht sein, deshalb entscheidet sie sich dafür mit Riley zu gehen und Talon den Rücken zu kehren.
Riley befreit mit dem Hacker Wes zusammen junge Drachen, sogenannte Nestlinge, aus den Fängen von Talon. Er versteckt sie in seinem Untergrund Netzwerk und ermöglicht ihnen so ein Leben in Freiheit. Cobalt, sein Drache, fühlt sich zu Ember in einer Weise hingezogen, die er nicht versteht, doch trotzdem nervt ihn der impulsive, naive rote Drache oft. Vor allem da Talon nun langsam die Schlinge enger zieht, weil er ihnen ein Dorn im Auge ist.
Drachen sind bösartig und gefährlich. Das war es was Garret sein Leben lang glaubte zu wissen. Doch Ember hat ihm gezeigt, dass es nicht wahr ist. Er hat sich in die temperamentvolle Ember verliebt, bevor er wusste was sie war und sie nicht verlassen als er es erfuhr. Er hat sie sogar vor der Viper, die sie töten sollte, gerettet. Doch dann tauchen auch noch die Krieger des St. Georg auf und wollen alle drei am Kampf beteiligten Drachen töten. Riley, Ember und die Viper. Doch Garret ermöglicht ihnen die Flucht. Obwohl er weiß das es seinen Tod bedeuten wird.

Fazit

Ich liebe die Thematik, ich liebe die Charaktere und ich liebe die Geschichte. Was will man mehr?
Ich bin total begeistert.
Nach dem mir der erste Band so gut gefallen hatte, hatte ich etwas Sorge, das der zweite vielleicht nicht so ganz mithalten kann. Aber die Fortsetzung steht dem Auftakt in nichts nach. Also 5 Bücherdrachen für Drachenherz und ich bin gespannt auf Teil 3. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen